iTicker.eu :: iPhone, Mac, iPod und Gadged News

Firmware 2.3 ?

Die griechische iPhone Website iPhone Hellas sagt wieder eine neue Firmware vorraus, indem es sich diesmal um die Firmware 2.3 dreht. Das iPhone Hellas mit ihren Vorhersagen recht gut liegt, haben sie bereits im letzten Jahr bewiesen, als sie auf den Tag genau den Release der Firmware 2.2 vorhergesagt haben.

Leider sollen bei der neuen Firmware nur Kleinigkeiten vorgenommen werden, so dass iChat den Weg vom Mac aufs iPhone schafft und das man die Hintergrundfarben vom Springboard ändern kann.
Obwohl die Wünsche der Nutzer weit größer sind, sollen nur diese paar Kleinigkeiten neu dazu kommen. Jedoch gehe ich stark davon aus, dass Apple die neue Firmware nur wegen dem Dev-Team veröffentlicht und der Unlock durch die neue Firmware unbrauchbar wird.

Wir werden am Ende des Monats sehen, ob iPhone Hellas wieder Recht hatte und welche Erneuerungen es diesmal geben wird.

Anzeige

1GB Daten auf dem Handy?

Was war das für eine Diskussion, als wir vor zwei Monaten die Handy Internet Flat einführten und viele kritische Kommentare bekamen, die sagten: “1 GB sind viel, aber keine Flat.” Wir mussten sagen: stimmt. Und haben kurzerhand die Flat in ein Paket umbenannt. Damit keine Missverständnisse aufkommen.
Und sind überzeugt: 1GB sind soviel, dass dieses Volumen für 95 Prozent unserer Kunden so gut wie eine Flat funktioniert (ohne diese Diskussion wieder anzetteln zu wollen): Nur mit konstanter Nutzung wirklich datenintensiver Anwendungen ist es auf dem Handy möglich, auch nur in die Nähe der 1.000 MB zu kommen. Beispielsweise verbrauchen Besitzer vom Apple iPhone, die als aktivste Daten-Nomaden gelten, im Schnitt nur 300MB.
Nun können wir viel behaupten, was unsere Kunden einfach besser wissen. Deswegen wollen wir es jetzt wissen: Wieviel Datenvolumen verbrauchen Sie mit unserem Handy Internet Paket (kurz: HIP)?

Wir haben hierzu 40 Personen in Blogs und Foren gesucht, die sich selbst als Handy- und Internetenthusiasten bezeichnen. Sie laden wir ein zu testen, ob wir mit 1GB ihren Bedarf an mobilen Daten befriedigen können. Hierfür erhalten sie von uns eine mit 25 Euro aufgeladene simyo-Karte. Genug, um 2 Monate zu surfen und daneben noch zu telefonieren.

Das Beste aber ist: Wir haben 10 Gutschein-Pakete für treue simyo-Blog Leser zurückgehalten. Unser Angebot an Sie, liebe Leser: Wenn Sie uns in einem Kommentar erklären, warum Sie bei diesem Test dabei sein sollten, haben Sie beste Chancen, eine taufrische Sim-Karte (sollten Sie noch kein simyo-Kunde sein) oder eine Guthabenaufladung (für simyo-Kunden) zu erhalten. Die 10 besten Erklärungen werden am Montag um 17.00 Uhr ausgewählt und bekanntgegeben. Alles ist natürlich streng subjektiv, der Rechtsweg ausgeschlossen ;-)
Das einzige, was wir uns von Ihnen wünschen, ist ein Feedback: Wie zufrieden sind Sie mit der simyo HIP, an welche Anwendungen trauen Sie sich das erste Mal heran? Was sind spannende Websites für die mobile Nutzung, welche Anwendungen sind besonders datenintensiv? Es würde uns freuen, wenn Sie über Ihre Erfahrungen mit dem simyo HIP berichten. Bei uns im Blog oder dort, wo Sie sich sonst aufhalten. Bei Twitter, in ihrem Blog oder Stammforum.

Und jetzt freuen wir uns auf Eure Bewerbung! Und bitte daran denken, eine funktionierende E-Mail-Adresse in das Kommentar-Pflichtfeld einzutragen (Adresse wird nicht veröffentlicht), damit wir Sie benachrichtigen können.

Quelle

Ich wurde angeschrieben, ob ich mit dabei sein möchte, so dass ich mich zum Glück nicht um diese Aktion bewerben muss. Daher wird es in unterschiedlichen Abständen eine Auflistung geben, ob Simyo oder Ich Recht hat.

Deshalb möchten wir Sie fragen, ob Sie als ausgewiesener Digital-Experte das simyo HIP jetzt auch ausprobieren möchten.

Da ich sowieso mit Simyo sehr zufrieden bin und auch beim Paten Programm dabei bin, freut es mich umso mehr, wenn ich mit zu den Testern gehöre.
Die Buchung von den 25 Euro wurde bereits erfolgreich verbucht und die Flatrate wurde gestern fertig gestellt.

Beliebteste Artikel

Back to the Roots

Hiermit möchte ich meine Rückkehr in die iPhone “Szene” wieder bekannt geben, denn ich bin vor kurzem raus gegangen und musste mein iPhone und den Blog wegen etwas unerwartetem verkaufen.

Nun bin ich aber wieder soweit und habe immer noch die Lust, dass ich meine Aktivitäten weiter führen werde.
Noch ist hier alles neu, was sich aber im Laufe der Zeit noch drastisch ändern wird. Mein alter Blog lief eigentlich sehr gut, jedoch hat dieses durch den neuen Besitzer sehr nachgelassen, was ich recht traurig finde, da dort viel Arbeit und Zeit drin steckte.

Naja, wie dem auch sei, denn unter iphone-magazin.eu wird es wieder wie gewohnt weiter gehen mit den aktuellsten News, Berichten &Testberichte. Auch wird es ab uns zu mal ein paar Artikel weg vom Mainstream geben, indem es sich um andere Apple Produkte dreht.

Ich hoffe, dass ich den Blog bald wieder so hin bekommen werden wie meinen alten und hoffe auch, dass sich schnell wieder interessierte Leser einfinden werden, die mich wieder so klasse wie im letzten Jahr unterstützt haben.

Vielen Dank für die weitere Unterstützung. =)

Themen

Hydro Tilt

Spiel

In “Hydro Tilt”, ist es das Ziel, einen Eiswürfel zum Levelende zu bringen, wo einen Auf dem Weg verschiedene Hindernisse gestellt werden. Um die Hindernisse zu überqueren oder zu meistern, muss man den Wasserball (den man am Anfang ist) in Eis oder in Gas verwandeln, die dann verschiedene Eigenschaften besitzen.
Start/Menü

Der Start geht fix, denn die 2 Videos lassen sich je mit einen doppel Tippen überspringen.

Im Hauptmenü angekommen, kann auswählen ob man ein Spiel starten will, Ob man ins Optionenmenü möchte oder die Credits anzeigen lassen will, welche als normales Spiel durchgespielt wird und da als Wasserkugel durchrollt und über die einzelnen Namen hinweg. Besser als einen langweiligen Text zu Lesen!

Es gibt Insgesamt 30 Level, 5 davon muss man erst Freischalten, indem man Kristalle sammelt, die in jedem Level zu finden sind.

Steuerung

Man steuert das Spiel mit dem Bewegungssensor und kippt das iPhone in die Richtung, wo der “Ball” hinsoll. Man kann zwar den Bewegungssensor kalibrieren, aber umso schlechter funktioniert die Steuerung!

Gameplay

Die Wasserkugel kann sich in einer “Presse” in Eis, Gas oder wieder zurrück in Wasser verwandeln.
Feuer Presse: Eis –> Wasser –> Gas
Eis Presse: Gas–> Wasser –> Eis
Es gibt auch eine Art Fön, wo man sofort in Gas verwandelt wird und eine Wasserbahn, wobei man zu Wasser wird.

Eigenschaften:
Gas – Schwebt über den Boden, fällt nicht durch Gitter und lässt Platten nicht runter fallen.

Eis – Kann über Gitter rollen, löst Knöpfe aus

Wasser – Löst Elektro-Verbindung Schalter aus, kann durch die Wasserbahn

Man muss jetzt über die Hindernisse (Lose Platten, Schalter, Gitter usw.) hinweg und einen Eisblock einsammeln und den zur „Eisblock Presse” bringen.

Schwierigkeitsgrad

Das Spiel ist nur durch die schlechte Programmierung des Accelerometer schwierig. Man muss zwar manchmal nachdenken, wie man zum Ende kommt, aber das ist meist schnell zu erkennen, da es nur einen Weg gibt und sich die Schalter einmal auslösen lassen und dann sofort richtig funktionieren!

Fazit

Das Spiel ist ziemlich einfach und schnell durchgespielt, da es nur einen offensichtlichen Weg zum Ziel gibt. Vielleicht wurde deswegen der Accelerometer so schlecht Programmiert, damit eine Schwierigkeit besteht, denn der hakt enorm, erstrecht wenn man das iPhone „kalibriert”! Hydro Tilt ist aber (meiner Meinung nach) besser als Monkey Ball, welches teurer und mehr umworben ist, da es einfach eine bessere Kamera gibt und es 3 Agrarzustände gibt! Außerdem ruckelt das Spiel, obwohl man das iPhone neustartet, was ziemlich buggy ist!

  • Gutes:

  • -Grafik
    -Spielspaß
    -Idee
  • Schlechtes:

  • -Accelerometer schlecht Programmiert (Ich hoffe auf ein Update!)
  • -Spielzeit
  • -Story (keine)
  • -Ruckler

Release: 10. Dezember 2008
Verkäufer: Publisher X
Vorraussetzung: 2.1 Software-Update
Preis*: 3,99€
Version*: 1.0
Größe*: 8,6 MB
iTunes-Link: Klick Mich
iTunes: Lite Version
*Stand 16.1.09

Update kostet momentan 2,39€ da Hydro Tilt einen Award gewonnen hat und sie “stolz sind”

Außerdem soll im Februar ein Level-Editor dazu kommen!

Fastlane Street Racing

Spiel

Fastlane ist ein modernes Autorennspiel, wo man durch 8 Großstädte, 2 Rennstrecken und 6 Sonderrennstrecken fährt.

Im Menü angekommen (welches bei jedem neu besuchen die Hintergrundfarbe ändert], kann man auswählen ob man spielen (“Play”), sich Statistiken (“Data”) angucken will, sich die Steuerungen oder Regeln (“Instructions”) anschauen will, oder was in den Optionen (“Options” ändern möchte. Außerdem kann man noch die Schwierigkeit der Gegner (Easy – Hard) auswählen. Noch näher möchte ich auch nicht eingehen da es ein “Review” ist. Spielmenü

Im Spielmenü wählt man dann seinen Spielmodus wie z.B. gegen die Zeit.

Anschließend kann man zwischen den verschiedenen Routen wählen.

Hat man sich für eine entschieden, muss man sich zwischen den 10 Autos (am anfang noch nicht alle verfügbar, schaltet man frei, wenn man rennen gut platziert gewinnt) wählen. Es gibt auch verschiedene Farben, aber die müssen auch freigeschaltet werden.

Nachdem man Bestätigt hat, wird kurz geladen und man kann endlich losfahren. Unten Rechts befindet sich das Gaspedal und unten Links die Bremse (zum driften hauptsächlich), oder man stellt vorher in den Optionen ein, dass man automatisch Gas geben soll, was ich gemacht habe, um bessere Screenshots zu bekommen!
Jetzt Gehts Los

Das Spiel wirbt unter anderem damit, “Spezielle Lichteffekte” zu haben, was man auf den nächsten 2 Screenshots sieht Die Speziellen Lichteffekte sind dynamische Schatten und Beleuchtungen

Hier ein Bild im Tunnel, wo sich die Belichtung verändert:

Ist man im Ziel angekommen bekommt man erst einmal die Meldung, was man freigeschaltet hat, falls man nichts neues freigeschaltet hat, bekommt man auch die folgende Meldung nicht.

Anschließend kann man sich in die Highscore-Liste eintragen falls man gut war, oder sich das Rennen anzusehen.

Fazit

  • Gutes:
  • -Die Grafik -Viel Freischaltbares -Schöne Lichteffekte -Coole Spielmodis
  • Schlechtes:
  • -

- Einfach Cool das Spiel, grandiose Grafik, viele Strecken, viele Spielmodis, ein sehr Umfangreiches App mit viel Auto. Ich kann es jetzt zwar nicht mit den anderen Auto-Rennspielen vergleichen, da ich die nicht besitze, da die mir zu teuer sind!
Release: 10. November 2008
Verkäufer: Atod AB
Vorraussetzung: 2.1 Software-Update
Preis*: 2,99€
Version*: 1.1
Größe*: 21,4 MB
iTunes-Link: Klick Mich
*Stand 16.1.09

Artikel-Seiten: 1 2 ... 38 39 40 41 42 43 44 45 46

Weitere interessante Artikel